Bühnenshow

DEUTSCH|ENGLISH

Der Alltag wird unterbrochen und wir nehmen uns Zeit zu feiern, was uns erfüllt. Und das ist gut.

KUNST FÜR DEN RICHTIGEN MOMENT.

Illusionist und Mentalist Philipp Oberlohr spielt, besonders mit seinem Publikum und ihren Gedanken. Er liest Gedanken und weiß Dinge von seinem Publikum, die er unmöglich wissen kann. Er errät Geburtstag, Pin-Codes von Handys, weiß ob Sie lügen oder die Wahrheit sagen und sogar die Namen von längst vergessenen Schulfreunden. Klingt unheimlich? Ist es auch. “Genuinely spooky!” (Time Out London).

“Eine Standing Ovation für Philipp Oberlohr”
@YardTheatre

Oberlohr verbindet Bedeutung mit Leichtigkeit, Spaß mit Tiefe und hilft mit zu feiern, worum es geht: Die Verknüpfung zweier Menschen, ein neuer Lebensabschnitt, die Verbindung einer Idee mit Menschen, die an ihrer Verwirklichung arbeiten.

Mit seinen besonderen Fähigkeiten schafft er ein Erlebnis, das alle Anwesenden einbezieht und mit dem Grund für die Feier verbindet. Eine umwiederholbare Erfahrung, jedes mal anders, jedes mal neu, denn: Es geht um Sie.

Unterhaltung ist wichtig. Und hier gibt es noch mehr.

Ausgefallener Humor, eine offene Art und außerordentliche Fertigkeiten bilden eine unkonventionelle Show für 20 oder 500 unkonventionelle Zuschauer. Dauer zwischen 10 und 60 Minuten.
Zu den Klienten zählen: Achenseeschifffahrt Tirol, SIRF UK, Holt Business School London, Henkel, KTM, Elsevier München, Oxford and Cambridge Club,  Eisenkies Tirol, RTK, Haus im See Ungarn, Help for Heros Scotland

Am besten kombiniert mit Close-Up
Oberlohr bewegt sich inmitten der Gesellschaft, verschafft Begegnungen der außergewöhnlichsten Art. Direkt am Tisch oder einfach von Gruppe zu Gruppe.

Diese Form braucht keine anderen Voraussetzungen, außer Ihrem Wunsch Ihre Gäste zu bewegen. Alles ist möglich, überall.

“Du bist immer noch tagtäglich Gesprächsthema der Kollegen. (Erst heute wurde ich dreimal angesprochen)”

“Mein Onkel ist immer noch beschwingt von Ihrem Auftritt… Er ist ganz von den Socken”

“Ich sitze gerade im Zug und bin noch sehr berührt von deinem Auftritt gestern…”

Einheitsbrei war gestern. Heute gibt es Kunst für den richtigen Moment.